Renato Dulbecco

    Aus WISSEN-digital.de

    italienisch-amerikanischer Biologe; * 22. Februar 1914 in Catanzaro (Italien), † 19. Februar 2012 in La Jolla, Kalifornien (USA)

    Dulbecco studierte in Turin Medizin mit anschließender Promotion 1936; ab 1949 erforschte er in den USA vor allem strahlengeschädigte Bakteriophagen. 1949 ging er ans Caltech, wo er sich der Forschergruppe von Max Delbrück anschloss. Ab 1962 arbeitete Dulbecco am Salk Institute for Biological Studies in La Jolla, Kalifornien. Zusammen mit Howard Temin und David Baltimore erhielt er 1975 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin für seine Entdeckungen in der Krebsforschung.

    Werke: "The Induction of Cancer by Viruses" (1967), "Microbiology" (1973), "Virology" (1980), "The Design of Life" (1987, dt. 1991) u.a.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. April

    1933 Rudolf Heß wird der Stellvertreter von Adolf Hitler.
    1946 Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) wird gegründet.
    1988 Ein Attentäter schmuggelt Säure in die Alte Pinakothek in München und richtet bei drei Gemälden von Albrecht Dürer schweren Schaden an.