Regionalismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    sozial-politische Bewegungen in Regionen oder Provinzen. Die Bewegungen sind sich der kulturellen, wirtschaftlichen oder politischen Besonderheiten ihrer Region bewusst und versuchen diese zu erhalten. Häufig mit der Forderung nach Autonomie, Gleichbehandlung und kultureller Selbstbestimmung verbunden. Regionalismus, eine Art Nationalismus in einer kleinen territoriellen Einheit, wird als "Politisierung der Provinz" bezeichnet. Regionalismus kann zu Separatismus und Sezession führen. In Europa sind Regionalbewegungen z.B. im Baskenland, in Schottland und Wales zu finden.

    KALENDERBLATT - 26. Februar

    1871 Beendigung des Deutsch-Französischen Krieges durch den Vorfrieden von Versailles. Frankreich verliert Elsass und Lothringen an das Deutsche Reich.
    1893 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Sozialdrama "Die Weber" auf der Berliner "Freien Bühne".
    1995 Peking und Washington kommen zu einer Einigung über den Schutz der Urheberrechte. Ein drohender Handelskrieg wird somit abgewendet.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!