Quirin von Neuss

    Aus WISSEN-digital.de

    Märtyrer, † 130 in Rom

    auch: Quirin von Rom;

    Heiliger; Quirin war der Legende nach römischer Tribun und musste im Kerker die gefangenen Christen bewachen. Papst Alexander I., der sich unter den Gefangenen befand, heilte Quirins Tochter Balbina von einem Halsleiden; daraufhin ließen sich Vater und Tochter von Alexander taufen. Unter Kaiser Hadrian wurden Quirin und Balbina deswegen ermordet. Schon in Rom wurde Quirin verehrt, da er der Legende zufolge im Mamertinischen Kerker die Fesseln des heiligen Petrus entdeckt haben soll.

    Im 11. Jh. gelangten die Reliquien des heiligen Quirin auf Betreiben von Papst Leo IX. nach Neuss bei Düsseldorf, wo die Schwester des Papstes Äbtissin war. Von hier aus breitete sich der Kult bis nach Skandinavien aus. Da Quirin seit dem 15. Jh. zu den so genannten Vier heiligen Marschällen gerechnet wurde, Heiligen, die als besonders hilfsbereit galten, wurde ihm große Verehrung entgegengebracht.

    Fest: 30. März, 30. April.

    KALENDERBLATT - 27. September

    1822 Jean-François Champollion legt das Ergebnis seiner Untersuchung des "Steins von Rosette" dar: Die ägyptischen Hieroglyphen sind keine Symbol- oder Bilderschrift, sondern eine phonetische Schrift.
    1825 Die erste Dampfeisenbahn befährt in England die Strecke zwischen Darlington und Stockton.
    1933 Der Königsberger Wehrkreispfarrer und Kirchenbeauftragte Hitlers, Ludwig Müller, wird zum evangelischen Reichsbischof gewählt. Damit wird auch die evangelische Kirche in Deutschland "gleichgeschaltet".



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!