QIC

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Quarter Inch Cartridge,

    wörtlich: Kassette von ¼ Zoll (0,635 cm). Älterer Standard für Bänder von Streamern, der heute weitgehend von Travan abgelöst worden ist. QIC-Laufwerke arbeiten mit relativ geringen Datenübertragungsraten, sind also recht langsam. Grundsätzlich unterteilen sich QIC-Laufwerke und -Kassetten (Cartridges) in solche von 5¼ Zoll und solche von 3½ Zoll (Mini-Cartridges).

    Für beide Ausführungen gibt es Kassetten mit unterschiedlicher Bandlänge (ca. 63 m = QIC-40 bis ca. 365 m = QIC-5010). Außerdem werden Bänder verschiedener Breite benutzt, und zwar etwa 6 mm und etwa 8 mm (Wide). Zudem gibt es verschiedene QIC-Aufzeichnungsformate, die unterschiedlich viele parallele Spuren verwenden.

    Auf Grund der Vielfalt von Formaten und Varianten sind QIC-Cartridges oft nicht miteinander kompatibel. Einige QIC-Formate (QIC-40, QIC-80 und QIC-120 mit 40, 80 und 120 MByte) benutzen im Prinzip die gleichen Datenstrukturen wie Disketten, deshalb lassen sich die entsprechenden Laufwerke an den Controller für die Diskettenlaufwerke anschließen (so genannter Floppystreamer).

    Je nach Aufzeichnungsformat benutzt QIC verschiedene Kassettengrößen:

    1. die Normalgröße für höhere Kapazitäten (bis etwa 20 GB) und

    2. Minikassetten mit geringerer Kapazität.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. April

    1521 Kaiser Karl V. verhängt über Martin Luther die Reichsacht.
    1941 Bertolt Brechts "Mutter Courage" wird im Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. Die von Helene Weigel verkörperte Protagonistin verliert im Dreißigjährigen Krieg alle ihre Kinder. Brecht will mit seinem Stück die Verzahnung von Kapitalismus und Krieg zeigen.
    1977 Zum Entsetzen seiner Fans wechselt Franz Beckenbauer in den amerikanischen Fußballverein Cosmos. Der Dreijahresvertrag ist auf ca. sieben Millionen DM festgesetzt.