Proportionalschrift

    Aus WISSEN-digital.de

    Schrift, in der die Zeichen und die Abstände dazwischen unterschiedlich groß sind. Bei einer Schreibmaschine beansprucht jedes Zeichen sowie der Leerschritt immer denselben Raum. Die Zahl der Zeichen pro Zeile ist daher immer dieselbe. Die Proportionalschrift berücksichtigt demgegenüber, wie breit die einzelnen Zeichen sind (z.B.: "w" und "m" im Unterschied zu "l" und "i") und gleicht die Abstände entsprechend aus. Dieses Schriftbild sieht professioneller aus und spart gegenüber nicht proportionalen Schriften häufig Platz. Fast alle Drucker können Proportionalschrift ausgeben, zumindest auf dem Umweg über die Grafikdarstellung. Die Schriften von Windows (speziell TrueType) sind meist Proportionalschriften.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.