Polyklet

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Bildhauer; * um 460-470 v.Chr. in Argos, † nach 423 v.Chr.

    Hauptmeister der Bronzekunst der klassischen griechischen Stilepoche (zweite Hälfte des 5. Jh.s). Polyklet suchte mithilfe einer veränderten Ponderation (Stand- und Spielbein) den Figuren einen starken Rhythmus zu geben, dem sich die Formgebung des Körpers und einzelner Gliedmaßen anpasst; ging den Proportionsgesetzen auch theoretisch nach und suchte zu einer Idealform des menschlichen Körpers zu gelangen. Sein Doryphoros (speertragender Jüngling, Marmorkopie in Neapel, Museo Nazionale, Bronze-Neuguss als Gefallenendenkmal der Universität München) wurde in der Antike als Kanon der menschlichen Figur, als vorbildliches Maß angesehen.

    Weitere Werke: Diadumenos (der sich die Stirnbinde umlegende Apoll, Marmorkopien in Athen, Nationalmuseum, und London, Britisches Museum); verwundete Amazone (als Kopien gelten eine Marmorstatue in Berlin, ehemals Altes Museum, und eine Statue in Rom, Kapitolinisches Museum).


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".