Polnischer Erbfolgekrieg

    Aus WISSEN-digital.de

    von 1733 bis 1738 geführt um die Thronfolge in Polen nach dem Tode Augusts des Starken; brach nach der zwiespältigen Königswahl von 1733 aus; Russland und Kaiser Karl VI. ergriffen Partei für den Kurfürsten August III. von Sachsen, Spanien und Frankreich (Ludwig XV.) für Stanislaus Leszczynski; Misserfolge des Kaisers führten zum Frieden von Wien 1735/38; Anerkennung Augusts III. als König von Polen, Abtretung des Habsburger Stammlandes Lothringen an Stanislaus Leszczynski (Lothringen ging dann 1766 an Frankreich über); Franz Stephan von Lothringen erhielt die Toskana; Spanien wurde durch Verleihung Neapels und Siziliens an den spanischen Prinzen Don Carlos entschädigt.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!