Plinius der Ältere

    Aus WISSEN-digital.de

    römischer Schriftsteller; * 24 in Como, † 24. August 79 in Stabiae

    auch: Gaius Plinius Secundus;

    der aus dem heutigen Como stammende Historiker und Schriftsteller nahm als junger Mann an den Germanenfeldzügen teil und widmete sich in den folgenden Jahren ausgedehnten Studien auf verschiedenen Wissensgebieten. Für Kaiser Vespasian ging er im Jahr 70 n.Chr. als Statthalter nach Gallien, 73 nach Spanien. Im Jahr 79 war er als Befehlshaber der kaiserlichen Flotte in der Nähe von Neapel stationiert. Beim Versuch, den Vesuvausbruch, der Pompeji verschüttete, aus der Nähe zu betrachten, kam er in Stabiae ums Leben.

    Plinius ist v.a. als Verfasser einer 37-bändigen Enzyklopädie, der "Naturalis historia" (Naturgeschichte) berühmt geworden; seine anderen Werke, u.a. eine Geschichte der römischen Kaiserzeit, sind nicht erhalten geblieben.

    Seine "Naturgeschichte" deckt fast das gesamte naturwissenschaftliche Wissen der Antike ab, u.a. Geografie, Biologie, Medizin, Astronomie, Physik, Tier- und Pflanzenkunde, enthält aber auch Abhandlungen zur Kunst. Sie beeinflusste das naturkundliche Wissen des Mittelalters über lange Zeit.

    KALENDERBLATT - 15. September

    1812 Die Russen legen nach dem Einmarsch Napoleons I. in der Hauptstadt Moskau Feuer und vernichten so Napoleons Winterquartier.
    1879 Die Nationalhymne El Salvadors, "A la Patria" ("Dem Vaterland"), wird im Nationalpalast zur Aufführung gebracht.
    1919 Die erste republikanische bayerische Verfassung tritt in Kraft.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!