Planwirtschaft

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch) auch: Zentralverwaltungswirtschaft;

    Datei:Planwirtschaft orden.jpg
    Planwirtschaft Orden

    zentral von der Regierung gesteuerte Wirtschaftsordnung, die auf dem Grundgedanken der Gleichheit aller Menschen basiert. Sie ist in der kommunistischen Idee verankert.

    Güter gehören allen, der Staat koordiniert die gesamte Volkswirtschaft. In so genannten Fünfjahresplänen werden Zielvorgaben für Produktion, Distribution und Verbrauch gemacht. Autonomie, Privatbesitz und Gewinnmaximierung sind im Namen der Gemeinschaft ausgeschlossen. Typische Betriebsform ist die Genossenschaft. Praktiziert meist in kommunistisch regierten Ländern. Durch den Zerfall der Sowjetunion und die Öffnung des Ostblocks wurde die Planwirtschaft im ehemaligen Ostblock in den 90er Jahren aufgelöst. Theoretischer Mitbegründer ist v.a. Karl Marx.

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!