Petrus Julianus Eymard

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Ordensgründer; * 4. Februar 1811 in La Mure-d'Isère bei Grenoble, † 1. August 1868 in La Mure-d'Isère bei Grenoble

    Heiliger; 1834 wurde Eymard zum Priester geweiht. Er gehörte zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der religiösen Erneuerungsbewegung im 19. Jahrhundert. 1856 gründete er in Paris die Gemeinschaft der "Eucharistiner". Im Jahr seines Todes 1868 erfolgte die Gründung der "Dienerinnen des heiligsten Altarsakraments", wodurch auch Frauen sich dem Orden anschließen konnten. Der Überlieferung nach war die Leiche des Ordensgründers bei der Überführung in die Corpus-Christi-Kirche in Paris 1878 vollständig unverwest. Eymard wurde 1962 heilig gesprochen.

    Fest: 1. August.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. März

    1578 Die englische Königin [[Elisabeth I. (England)<Elisabeth I.]] vergibt erstmals ein Siedlungspatent.
    1945 Die britischen Truppen überschreiten den Rhein.
    1954 Die Sowjetunion erklärt die DDR zum souveränen Staat.