Paul Fleming

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dichter; * 5. Oktober 1609 in Hartenstein in Sachsen, † 2. April 1640 in Hamburg

    Datei:FlemingP.jpg
    Paul Fleming; Porträt

    Paul Fleming wurde als Sohn eines Pfarrers geboren, studierte in Leipzig und nahm an einer Gesandtschaftsreise (1633-1639) teil, die der Herzog von Holstein-Gottorp an den Hof nach Moskau und anschließend nach Persien angeordnet hatte. Flemings Freund, Adam Olearius, der Geheimschreiber jener Gesandtschaft, hat eine kulturgeschichtlich wertvolle Beschreibung dieser Reise veröffentlicht. Nach der Rückkehr wurde Fleming 1640 in Leiden Doktor der Heilkunde, starb jedoch kurz darauf in Hamburg, wo er sich als Arzt niederlassen wollte.

    Fleming verfasste vor allem Gedichte, insbesondere Sonette. Zwei der Liedgedichte Flemings sind volkstümlich geworden: das Kirchenlied "In allen meinen Taten - lass ich den Höchsten raten" sowie das Mahngedicht "Sei dennoch unverzagt, gib dennoch unverloren".


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.