Pancho Villa

    Aus WISSEN-digital.de

    mexikanischer Revolutionsführer; * 4. Oktober 1877 in Rio Grande, † 20. Juli 1923 bei Parral

    eigentlich: Doroteo Arango;

    alias: Francisco Villa;

    Villa beteiligte sich an der Revolution von Madero und Huerta gegen Porfiro Diaz (1910-11). Huerta verurteilte ihn wegen Hochverrat zum Tode, weshalb er in die USA floh. 1913 kehrte Villa zurück und befand sich seitdem in ständiger militärischer Opposition gegen die jeweiligen Machthaber (zuerst Huerta, dann Carranza). Dabei stützte er sich auf eine Kavallerietruppe, mit der er den mexikanischen Teilstaat Chihuahua kontrollierte. 1916 unternahm er mit Emiliano Zapata einen Raubzug nach New Mexico, weshalb die USA militärisch in Mexiko intervenierten. 1920 zog sich Villa auf seinen Besitz in Chihuahua zurück, wo er drei Jahre später ermordet wurde.

    KALENDERBLATT - 3. August

    1492 Der Genueser Christoph Kolumbus beginnt seine erste Entdeckungsreise westwärts nach Indien, überzeugt davon, dass die Erde kugelförmig sei. Diese Reise ist nur durch die Unterstützung der "Katholischen Könige" Ferdinand und Isabella von Spanien möglich, die sich über den Rat der eigenen Experten hinwegsetzen und Kolumbus vertrauen.
    1789 Die Französische Nationalversammlung, von welcher der revolutionäre Funke übergesprungen war, sieht sich nach dem landesweit entfachten Flächenbrand zu einer Erklärung genötigt, in der sie ihre Untätigkeit mit unaufschiebbaren anderen Aufgaben begründet.
    1937 Die Nationalsozialisten ordnen die endgültige "Säuberung" der preußischen Museen von so genannter entarteter Kunst an.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!