Nordkaper

    Aus WISSEN-digital.de

    (Eubalaena australis)

    auch: Biskayawal;

    Das Verbreitungsgebiet des Nordkapers waren einst alle Ozeane, heute findet man ihn nur noch in den subpolaren und gemäßigten Gewässern beider Erdhalbkugeln.

    Der Nordkaper erreicht eine Länge von 17 Metern und ein Gewicht von bis zu 80 Tonnen. In seinem Aussehen ähnelt er stark dem Grönlandwal, ihm fehlen jedoch die typischen weißen Abzeichen am Unterkiefer: Die Haut des Nordkapers ist meist von grauer Färbung, sein Maul ist stark bogenförmig und die Oberseite des Kopfes ist mit Seepocken und Wucherungen übersät.

    Die Nahrung des Nordkapers besteht vornehmlich aus verschiedenen Krebsarten, die er durch seine feinen Barten siebt.

    Nach einer Tragzeit von etwa 12 Monaten bringt das Weibchen meist ein Jungtier zur Welt, das bei der Geburt in etwa fünf Meter lang ist.

    Ähnlich dem Grönlandwal wurde auch der Nordkaper im letzen Jahrhundert an den Rand der Ausrottung getrieben; der Bestand war so stark geschädigt, dass die Nordkaper bis heute vom Aussterben bedroht sind und selbst die strengen Schutzmaßnahmen nur wenig Besserung versprechen.

    Systematik

    Art aus der Familie der Glattwale (Balaenidae).

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!