Nationalismus

    Aus WISSEN-digital.de

    Ideologie, die zunächst Identifikation mit der eigenen Nation bedeutet. Nation und Staat der Nation gelten dem Nationalismus als höchster Wert. Zu unterscheiden von Nationalismus sind Patriotismus, Nationalbewusstsein und Vaterlandsliebe.

    Der Begriff Nation bezieht sich auf das behauptete oder auch tatsächliche Vorhandensein gemeinsamer menschlicher Merkmale, die ein Land zu einer Nation machen.

    In Deutschland entwickelte sich als Reaktion auf die Fremdherrschaft Napoleons Anfang des 19. Jh.s und unter dem Einfluss der Romantik eine deutsche Nationalbewegung, die einen einheitlichen deutschen Staat anstrebte. Sprache, Kultur und Geschichte wurden als gemeinsamer Geist der deutschen Nation verstanden. Unter Bismarck wurde der deutsche Nationalismus zunehmend aggressiver und intoleranter und richtete sich auch gegen fremde Nationen und deren Kultur. Im Dritten Reich steigerte sich der Nationalismus in den Nationalsozialismus, der die Merkmale der Nation durch rassische Zugaben erweiterte. Der Nationalismus macht sich das auf das eigene Volk zentrierte Denken und den Fremdenhass zunutze.

    KALENDERBLATT - 29. September

    1227 Papst Gregor IX. erlässt den Kirchenbann gegen den deutsch-römischen Kaiser Friedrich II.
    1918 Der deutsche Reichskanzler Hertling tritt zurück.
    1945 Der erste bayerische Ministerpräsident der Nachkriegszeit, Fritz Schäffer, wird von der amerikanischen Militärregierung seines Postens enthoben. Er hat frühere Mitglieder der NSDAP als Beamte eingestellt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!