Napoleon III. Bonaparte

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Kaiser; * 20. April 1808 in Paris, † 9. Januar 1873 in Chistlehurst (London)

    eigentlich: Charles Louis Napoleon Bonaparte

    Er war der Sohn von König Ludwig Bonapartes von Holland und Neffe von Napoleon I. Bonaparte.

    Seine Erziehung genoss er in Augsburg. Publizist in der Schweiz;

    1836 nahm er am Straßburger Militärputsch Teil. Es folgte ein 2. Putschversuch in Boulogne 1840. Dann floh er nach England. Er bekämpfte das französische Bürgerkönigtum Louis Philippes. Nach der Februarrevolution 1848 berief man ihn zum Staatspräsidenten. 1851 gab es einen Staatsstreich. Daraufhin ließ sich auf 10 Jahre zum Präsidenten wählen.

    Datei:Napo1085.jpg
    Karikatur von Napoleon III.

    1852 wählte man ihm zum Kaiser. 1854 unterstützte er die Türkei gegen Russland (Krimkrieg). Um als Schiedsrichter in Europa Einfluss zu gewinnen, förderte die italienische Freiheitsbewegung gegen Österreich (Plombieres), um Savoyen und Nizza zu annektieren.

    Es folgten einige außenpolitischen Fehlschläge (1867 Maximilian in Mexiko erschossen, Gründung des Norddeutschen Bundes). Er verstrickte sich in den Krieg gegen Preußen (Sedan 1870) und geriet in preußische Gefangenschaft (Schloss Wilhelmshöhe bei Kassel).

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!