Nadjeschda Philaretowna von Meck

    Aus WISSEN-digital.de

    Mäzenin; * 29. Februar 1831 in Snamenskoje bei Smolensk, † 13. Januar 1894 in Wiesbaden

    Tschaikowskys Werk ist untrennbar verbunden mit dem Namen der Frau von Meck, die den Komponisten in seiner fruchtbarsten Schaffensperiode als Mäzenin förderte. Durch Freunde auf die Geldnöte des Musikprofessors Tschaikowsky hingewiesen, bestellte sie einige Kompositionen bei ihm, die sie großzügig honorierte, und daraus entspann sich ein über dreizehn Jahre währender Briefwechsel. Sie beschlossen, einander nie persönlich kennen zu lernen. Die fünfundvierzigjährige Witwe, Erbin eines beträchtlichen Vermögens, sicherte dem Künstler ein jährliches festes Einkommen, und unter ihrer - vor der Mitwelt sorgfältig gehüteten - Schirmherrschaft begann seine musikalische Karriere.


    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".