Musikinstrument

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch-lateinisch)

    Gerät zur gezielten Erzeugung von Tönen, Geräuschen und Klängen in einem musikalischen Zusammenhang. Alle Kulturen kannten zu allen Zeiten Musikinstrumente, die ursprünglich zu kultischen Zwecken (religiöse Rituale) eingesetzt wurden.


    Dem Ton als etwas unantastbares, unsichtbares und immaterielles haftete dementsprechend schon sehr früh die Aura des zauberischen, zur Geister- und Götterbeschwörung fähigen Mediums an. Die ältesten Musikinstrumente stammen aus prähistorischer Zeit. Ihre Weiterentwicklung ist vom Bestreben geprägt, das Tonspektrum zu erweitern und den Klang zu verbessern.

    Musikinstrumente lassen sich nach der Art der Tonerzeugung in verschiedene Gruppen einteilen:

    • Aerophone (Luftklinger): z.B. Blasinstrumente (Flöten, Oboen, Hörner, Trompeten, Posaunen) und Orgeln.*Elektrophone (übersetzt "Stromklinger"): elektronische Musikinstrumente, z.B. elektrische Gitarre, Keyboard.Im Orchester werden die beteiligten Musikinstrumente in drei Gruppen unterteilt: Streichinstrumente, Blasinstrumente (Holzbläser/ Blechbläser) und Schlaginstrumente.

    KALENDERBLATT - 6. Dezember

    1882 Carl Millöckers Operette "Der Bettelstudent" wird in Wien uraufgeführt.
    1882 Die deutsche Kolonialbewegung schafft sich mit der Gründung des "Deutschen Kolonialvereins" ein zentrales Organ.
    1890 Die Oper "Die Trojaner. Erster Teil – Die Einnahme von Troja" von Hector Berlioz wird in Karlsruhe in der deutschen Fassung uraufgeführt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!