Musikinstrument

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch-lateinisch)

    Gerät zur gezielten Erzeugung von Tönen, Geräuschen und Klängen in einem musikalischen Zusammenhang. Alle Kulturen kannten zu allen Zeiten Musikinstrumente, die ursprünglich zu kultischen Zwecken (religiöse Rituale) eingesetzt wurden.


    Dem Ton als etwas unantastbares, unsichtbares und immaterielles haftete dementsprechend schon sehr früh die Aura des zauberischen, zur Geister- und Götterbeschwörung fähigen Mediums an. Die ältesten Musikinstrumente stammen aus prähistorischer Zeit. Ihre Weiterentwicklung ist vom Bestreben geprägt, das Tonspektrum zu erweitern und den Klang zu verbessern.

    Musikinstrumente lassen sich nach der Art der Tonerzeugung in verschiedene Gruppen einteilen:

    • Aerophone (Luftklinger): z.B. Blasinstrumente (Flöten, Oboen, Hörner, Trompeten, Posaunen) und Orgeln.*Elektrophone (übersetzt "Stromklinger"): elektronische Musikinstrumente, z.B. elektrische Gitarre, Keyboard.Im Orchester werden die beteiligten Musikinstrumente in drei Gruppen unterteilt: Streichinstrumente, Blasinstrumente (Holzbläser/ Blechbläser) und Schlaginstrumente.

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!