Meindert Hobbema

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Maler; * getauft 31. Oktober 1638 in Amsterdam, † 7. Dezember 1709 in Amsterdam



    Hobbema war seit etwa 1657 Schüler des Landschaftsmalers J. van Ruisdael, an dessen Stil und Farbgebung er sich bis um 1662 eng anlehnte. Gegen 1663 gewann er größere stilistische Selbstständigkeit. Charakteristische Motive der bis 1668 entstandenen Bilder sind Wassermühlen, Waldstücke, von einem Teich oder breiten Weg unterbrochen, oder flache Landschaften mit verstreuten Baumgruppen in flüssiger Malweise mit leuchtendem Grün, hellem Braun, Ziegelrot und zarten Grautönen.

    1668, nach seiner Heirat und der Übernahme des Eichmeisteramtes für Wein und Öl in Amsterdam, das er bis zu seinem Tode ausübte, scheint er die Malerei aufgegeben zu haben. 1689 trat Hobbema noch einmal mit einem Meisterwerk, der "Allee von Middelharnis" (London, National Gallery), hervor, mit dem er erneut an die große Tradition der Landschaftsmalerei Ruisdaels anknüpfte.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.