Mahalia Jackson

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanische Sängerin; * 26. Oktober 1911 in New Orleans, † 27. Januar 1972 in Chicago

    Mahalia Jackson nahm bereits 1937 ihre erste Schallplatte auf; zwar wurde die Kritik darauf aufmerksam, da die Interpretin in Vortragsweise und Stimmgebung den Gospel-Stil mit Blues vermischte, sie wurde aber erst 1945 mit dem Song "Move On Up A Little Higher" berühmt. Zahllose Konzerttourneen und Schallplattenaufnahmen in den USA und Europa sorgten in kurzer Zeit für Weltruhm; Jackson sang ihre Spirituals und Gospels mit Blues- und Jazz-Anklängen, die einen persönlichen Stil entstehen ließen. 1957 und 1958 nahm sie am New-Port-Jazzfestival teil, ihre musikalische Begleitung übernahm das Duke-Ellington-Orchester. Mahalia Jacksons Name war zum Symbol für Stimmgewalt und Ausdruckskraft geworden.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!