Lohnabrechnung heute: Warum die Auslagerung für Unternehmen hilfreich sein kann

    Aus WISSEN-digital.de

    Buchhaltung Cloud.jpg

    Einer der wichtigsten Bereiche in einem Unternehmen beschäftigt sich mit den Lohn- und Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Hier werden häufig mehrere Angestellte beschäftigt, die für die Gehaltsabrechnung zuständig sind. Das kostet das Unternehmen Ressourcen, Platz und Gelder. In einem Zeitalter der Digitalisierung und der Dienstleister ist es aber auch möglich, die Lohnabrechnung auszulagern. Welche Vorteile das mit sich bringen kann, zeigt dieser Beitrag.

    Von Erfahrungen profitieren

    Unternehmen, die eine direkte Durchführung der Lohnabrechnung anbieten, beschäftigen sich in der Regel nur mit dieser Dienstleistung. Sie verfügen über ein Team an Mitarbeitern, das sich mit den Tücken der Gehaltsabrechnung auskennt. Schon kleine Fehler können für ein Unternehmen schwerwiegende Folgen haben. Große Unternehmen setzen daher auf eine eigene Abteilung, die sich ausschließlich mit der Abrechnung der Gehaltszahlungen für die Mitarbeiter beschäftigt.

    Kleine Unternehmen oder Selbstständige können sich nicht immer mit der Thematik beschäftigen, da ihnen das Wissen fehlt. Wer sich dennoch selbst mit der Lohnabrechnung auseinandersetzt, steht nicht selten vor einer echten Problematik, die sich als schwierig erweist. Das kostet vor allem Zeit. Diese Ressourcen können auch anderweitig eingesetzt werden, wenn eine Auslagerung der Gehaltsabrechnungen erfolgt. Die Auslagerung hilft dabei, von echten Erfahrungen profitieren zu können.

    Jedes Detail wird berücksichtigt

    Im Rahmen einer Auslagerung an einen professionellen Anbieter ist viel zu bedenken. Unter anderem stellt sich die Frage, welche Leistungen inklusive bei der Buchung von einem Paket sind. Es kann sich hierbei nicht nur um die Abrechnungen in brutto und in netto handeln. Auch die Führung der Personaldaten, die Buchungslisten sowie die Nachweise für die Beiträge zur Krankenversicherung sind integriert. Dazu kommt, dass sich die Unternehmen mit der Anmeldung der Lohnsteuer beschäftigen und separate Lohnkonten führen.

    Die Datenübertagung aller relevanten Daten erfolgt inzwischen einfach und oft schon automatisierten. In der modernen Zeit wird nicht selten eine App zur Verfügung gestellt. Der zuständige Mitarbeiter im Unternehmen überträgt über die App innerhalb einer kurzen Zeit die Unterlagen, die für die Berechnung notwendig sind. Sobald diese eingegangen sind, erfolgt auch schon die Lohnabrechnung.

    Hinweis: Die automatisierte Ablage ist inzwischen in zahlreichen Unternehmen nicht nur im Bereich der Lohnabrechnung eine echte Hilfe. Sie kann Ressourcen schonen und auf diese Weise den Umsatz des Unternehmens verbessern.

    Abgabe des kompletten Personalmanagements

    Das Personalmanagement kann auch in seinem gesamten Umfang ausgelagert werden. Das beginnt bereits beim Recruiting von neuen Mitarbeitern. Dieser Prozess kostet Unternehmen oft sehr viel Zeit und Aufwand. Die Anlage von einer digitalen Personalakte, in der sich alle relevanten Informationen zu den Mitarbeitern befinden, kann viel Zeit sparen. Der Zugriff auf diese Daten kann dann zentral durch die Personen erfolgen, denen der Zugriff erteilt wird.

    Zudem kann über einen Drittanbieter auch die Erstellung von Arbeitszeugnissen in Auftrag gegeben werden. Es ist lohnenswert, sich ein individuelles Angebot zusammenstellen zu lassen.

    Copyright Bild: © vege – Fotolia.de

    KALENDERBLATT - 9. Dezember

    1905 Gesetz zur Trennung von Staat und Kirche in Frankreich.
    1948 Die UNO-Vollversammlung verabschiedet einstimmig die Konvention gegen Völkermord (Genozid).
    1956 Vier Wochen nach der Niederwerfung des Aufstands wird von neuem der Ausnahmezustand über Ungarn verhängt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!