Leo III. (Papst)

    Aus WISSEN-digital.de

    Papst

    geboren: unbekannt in Rom

    gestorben: 12. Juni 816 in Rom

    Heiliger; am 26. Dezember 795 als Nachfolger Hadrians I. zum Papst gewählt. Um den Patricius Romanorum (Schutzherr des Papstes und der Römer) Karl den Großen für sich zu gewinnen, sandte er diesem sofort nach der Wahl die Schüssel vom Grab des heiligen Petrus und das Banner von Rom. Im April 799 kam es jedoch zu einem Überfall auf den Papst, der in Rom nur eine geringe Hausmacht besaß. Der Legende nach wurde der Papst dabei schwer verletzt und erblindete, wurde jedoch später durch ein Wunder geheilt. Leo III. zog nach dem Überfall nach Paderborn, wo er mit Karl dem Großen zusammentraf und dessen Hilfe erbat. Mit der Unterstützung des mächtigsten Herrschers der Welt konnte der Papst schließlich nach Rom zurückkehren, und die inneren Streitigkeiten wurden beigelegt.

    An Weihnachten 800 krönte Leo Karl den Großen in Rom zum Kaiser, was einer Erneuerung des Römischen Kaisertums gleichkam und von weitreichender historischer Bedeutung war. Der Papst war jedoch weiterhin weitgehend von Karl dem Großen abhängig und konnte keine eigene Machtbasis aufbauen.

    Fest: 12. Juni.

    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!