Leber

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hepar)

    zentrales Stoffwechselorgan; mit ca. 1,5 kg größte Drüse des menschlichen Körpers, die in verschiedene Lappen unterteilt ist. Sie liegt unter dem Zwerchfell im rechten Oberbauch.


    Die Leber ist Hilfsorgan der Verdauung, da die Leberzellen flüssige Galle zur Fettverdauung ausscheiden, beim Menschen in 24 Stunden 400-1 000 g.

    Außerdem speichert die Leber wichtige Reservestoffe, wie Kohlenhydrate als Glykogen und entgiftet das Blut von schädlichen Nebenprodukten der Verdauung und bei Vergiftungen.

    Leberschäden können unter anderem durch übermäßigen Alkoholgenuss oder Tuberkulose hervorgerufen werden (siehe Leberzirrhose), durch Hepatitis-Viren (siehe Leberentzündung) und Wucherungen (Leberkrebs). Schwere Entzündungen können auch eine Leberatrophie hervorrufen. Bei der Leberschwellung durch Entzündungen oder Stoffwechselstörungen staut sich die Gallenflüssigkeit (Gelbsucht).

    KALENDERBLATT - 27. Juni

    1866 Die gewonnene Schlacht von Nachod stellt einen wichtigen Schritt zum Sieg der Preußen über Österreich dar.
    1905 An Bord des russischen Panzerkreuzers "Potemkin" bricht unter der Besatzung eine Meuterei aus. Die Mannschaft droht Odessa zu beschießen, falls sie zur Verantwortung gezogen werden sollte. Die Meuterei hat begonnen, nachdem der Kapitän einen Matrosen erschoss, der sich über verdorbene Suppe beschwerte.
    1947 In Paris findet die erste Marshallplan-Konferenz statt, die jedoch an der Sowjetunion scheitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!