Kurzhaarkatzen

    Aus WISSEN-digital.de

    In Europa kannte man bis zum 16. Jahrhundert ausschließlich kurzhaarige Katzen, deren Fell meist gestromt (im Volksmund "getigert") war. In England hat sich für diese gestromten Kurzhaarkatzen, die der Europäischen Wildkatze stark ähneln, der Name "Tabbykatze" eingebürgert, der heute als offizielle Bezeichnung für gestromte Katzen verwendet wird. Man unterscheidet im Allgemeinen zwischen europäischen und exotischen Kurzhaarkatzen.


    Das Fell der Europäischen Kurzhaarkatzen ist kurz, dicht und fein. Ihr Körperbau ist gedrungen, der Kopf rundlich und der Hals kurz. Der Schwanz der Kurzhaarkatzen ist am Ansatz dick und in Relation zum übrigen Körper kurz.

    Die Exotischen Kurzhaarkatzen sind wesentlich feingliedriger als ihre europäischen Verwandten. Ihr Kopf und ihre Beine sind länger, der Körperbau schlanker und der Schwanz ist länger.

    Neben den gestromten gibt es auch einfarbige und zwei- oder dreifarbig gescheckte Kurzhaarkatzen.

    Systematik

    Rassegruppe aus der Gattung der Hauskatzen (Felis catus).

    KALENDERBLATT - 17. Mai

    1885 Kaiser Wilhelm I. verleiht der Neu-Guinea-Compagnie einen Schutzbrief für die Gebiete Neu-Guineas, die als "herrenloses Land" somit unter deutscher Oberhoheit stehen.
    1892 Uraufführung der Oper "Bajazzo" von Leoncavallo.
    1943 Britische Bomber zerstören die Staumauer des Möhnsees und verursachen damit eine Wasserlawine, der mehr als 1 100 Menschen zum Opfer fallen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!