Kohlenwasserstoffe

    Aus WISSEN-digital.de

    aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen aufgebaute chemische Verbindungen, deren Kohlenstoffatome entweder zu einer offenen Kette verknüpft sind (aliphatische Verbindungen) oder einen Ring bilden (zyklische Verbindungen).

    Sind die Kohlenstoffatome durch Einfachbindungen miteinander verbunden, so spricht man von Alkanen. Ist eine Bindung im Kohlenstoffgerüst eine Doppelbindung, wird die Verbindung den Alkenen zugeordnet, während Kohlenwasserstoffe mit einer Dreifachbindung als Alkine bezeichnet werden.

    Die Zahl der Kohlenwasserstoffe wird dadurch erhöht, dass Isomerie auftritt. Ausgehend von den Kohlenwasserstoffen, die die Grundkörper der organischen Chemie darstellen, entsteht durch Substitution der Wasserstoffatome eine hohe Anzahl von Verbindungen.

    Ein Großteil der Kohlenwasserstoffe ist farblos und brennbar. Unter anderem kommen sie in Erdöl und Erdgas vor.

    KALENDERBLATT - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!