Köthen (Anhalt)

    Aus WISSEN-digital.de

    Kreisstadt in Sachsen-Anhalt; ca. 31 000 Einwohner.

    Fachhochschule, Kirchen (St. Jacob, Martinskirche u.a.), Renaissanceschloss, zwei erhaltene Stadttürme, Museen; Eisengießerei, Maschinen-, Farbstoff- und Möbelindustrie.

    Geschichte

    Köthen (Anhalt) wurde im Jahr 1115 zum ersten Mal erwähnt. Bereits Ende des 12. Jh.s war es Münzstätte sowie Archidiakonatssitz. Als "civitas" (ummauerte Stadt) wurde es erstmals 1313 bezeichnet. Von 1603 bis 1847 befand sich in Köthen die Residenz der Fürsten von Anhalt-Köthen.

    Johann Sebastian Bach war von 1717 bis 1723 Hofkapellmeister in Köthen.

    KALENDERBLATT - 17. Mai

    1885 Kaiser Wilhelm I. verleiht der Neu-Guinea-Compagnie einen Schutzbrief für die Gebiete Neu-Guineas, die als "herrenloses Land" somit unter deutscher Oberhoheit stehen.
    1892 Uraufführung der Oper "Bajazzo" von Leoncavallo.
    1943 Britische Bomber zerstören die Staumauer des Möhnsees und verursachen damit eine Wasserlawine, der mehr als 1 100 Menschen zum Opfer fallen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!