Körper (Mathematik)

    Aus WISSEN-digital.de

    1. in der Geometrie ein Teil eines Raumes, der von ebenen oder gekrümmten Flächen von allen Seiten abgegrenzt ist. Der Körper ist dreidimensional. Diese Flächen bilden die Oberfläche des Körpers, der Teil des Raumes, den sie einschließen, nennt man das Volumen oder seinen Rauminhalt. Körper, die von ebenen, regelmäßigen Vielecken begrenzt werden, nennt man auch platonische Körper, z.B. Würfel und Tetraeder. Kugel und Ellipsoide werden dagegen von gekrümmten Flächen gegrenzt.
    1. in der Algebra eine Struktur bzw. Gesetzmäßigkeiten, die aus ihren Elementen und deren Verknüpfungen durch Addition und Multiplikation entstehen, z.B. die Menge der rationalen oder reellen Zahlen.

    KALENDERBLATT - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!