Königslibelle

    Aus WISSEN-digital.de

    (Anax imperator)

    eigentlich: Große Königslibelle;

    Königslibellen sind besonders an stehenden Gewässern in Europa, Asien und Nordafrika zu finden. Dort bevorzugen sie v.a. stark bewachsene Ufergebiete.

    Die Königslibelle erreicht eine Länge von bis zu acht Zentimetern und eine Spannweite von bis zu elf Zentimetern, sie gilt damit als eine der größten in Europa beheimateten Libellenarten. Der Körper des Männchens ist blau mit schwarzer Rückenzeichnung, der des Weibchens ist grünlich mit eher braunen Abzeichen. Die Flügel sind durchsichtig und dicht geädert; die Hinterflügel sind breiter als die Vorderflügel.

    Die Königslibelle lebt räuberisch und fängt ihre Beute als geschickter Jäger ausschließlich in der Luft.

    Auch die Paarung findet wie bei den meisten Libellenarten in der Luft statt; die Eier werden vom Weibchen an abgestorbenen Pflanzen in Ufernähe abgelegt, da dort für die Larve besonders viel tierische Nahrung zu finden ist.

    Systematik

    Art aus der Unterordnung der Großlibellen (Anisoptera).

    KALENDERBLATT - 18. Mai

    1804 Napoleon I. Bonaparte macht Frankreich zum Kaisertum und wird zum "Kaiser der Franzosen" gekrönt.
    1848 Die Deutsche Nationalversammlung tritt in der Frankfurter Paulskirche zusammen.
    1959 Der Regisseur François Truffaut begründet mit seinem Film "Sie küssten und sie schlugen ihn" eine neue Stilrichtung des Französischen Films mit. Die Filme der Nouvelle Vague zeichnen sich durch ihren existenzialistischen Charakter und die Betonung von Augenblickserlebnissen aus.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!