Käferschnecken

    Aus WISSEN-digital.de

    (Placophora)

    Käferschnecken sind an vielen unterschiedlichen Küstengebieten zu finden, bevorzugen jedoch kühlere Gewässer. Sie halten sich meist innerhalb der Gezeitenzone auf.

    Käferschnecken haben einen abgeflachten Körper, der von acht so genannten Mantelplatten umgeben ist, die den Tieren ein käferartiges Aussehen verleihen - daher ihr deutscher Name. Ihre Haut ist mit kalkigen Schuppen bedeckt, die häufig eine Stachelform aufweisen. Käferschnecken erreichen Körperlängen von zwischen wenigen Millimetern und 30 Zentimetern.

    Systematik

    Klasse aus dem Unterstamm der Stachelweichtiere (Aculifera).

    KALENDERBLATT - 17. Mai

    1885 Kaiser Wilhelm I. verleiht der Neu-Guinea-Compagnie einen Schutzbrief für die Gebiete Neu-Guineas, die als "herrenloses Land" somit unter deutscher Oberhoheit stehen.
    1892 Uraufführung der Oper "Bajazzo" von Leoncavallo.
    1943 Britische Bomber zerstören die Staumauer des Möhnsees und verursachen damit eine Wasserlawine, der mehr als 1 100 Menschen zum Opfer fallen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!