Jean-Philippe Rameau

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Komponist; * 25. September 1683 in Dijon, † 12. September 1764 in Paris


    Kammerkomponist Ludwigs XV., zugleich Organist in Avignon, Clermont und Paris. 1701 ging er nach Italien, kehrte allerdings nach Frankreich zurück, um eine speziell französische Musik zu schaffen, weswegen ihn J.J. Rousseau, ein Befürworter der italienischen Musik, scharf und öffentlich angriff. Am französischen Königshof war Rameau Nachfolger von B. Lully.

    Rameau entwarf eine Harmonielehre, die die bis heute gültigen Begriffe Tonika, Dominante und Subdominante in die Musiktheorie einführt. Der subdominantische Quintsextakkord wird bis heute "Rameau-Akkord" genannt.

    Hauptwerk: "Hippolyte et Aricie".

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.