James Clerk Maxwell

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Physiker; * 13. Juni 1831 in Edinburgh, † 5. November 1879 in Cambridge

    Maxwell erhielt bereits im Alter von 13 Jahren die Erlaubnis, die Universität seiner Heimatstadt besuchen zu dürfen. Nach zweijährigem Studium beendete er eine physikalisch-mathematische Arbeit, deren Inhalt so bedeutsam war, dass einer seiner Professoren das Manuskript des jungen Wissenschaftlers der berühmten Royal Society in London einreichte. 1856 übernahm Maxwell seine erste Professur in Aberdeen, ging später nach London und schließlich nach Cambridge, wo er bis zu seinem Tode den Lehrstuhl für Physik inne hatte.

    Der englische Mathematiker und Physiker wurde berühmt durch seine mathematische Formulierung der elektromagnetischen Feldbewegung, wobei er den von M. Faraday eingeführten Feldbegriff als Basis seiner mathematischen Berechnungen nahm. Diese fasste er zusammen in der nach ihm benannten Maxwell'schen Gleichung. Damit bewies er den Zusammenhang zwischen elektrischen und magnetischen Feldern und führte den Begriff "Elektromagnetismus" ein. Er berechnete die Geschwindigkeit von Wellen und schloss daraus, dass Licht auch zu den elektromagnetischen Wellen zählt. Bedeutend war auch noch sein Beitrag zur kinetischen Gastheorie.

    Nach ihm ist die Einheit der magnetischen Induktion Maxwell benannt.

    KALENDERBLATT - 10. Dezember

    1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
    1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
    1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!