Isaac Stern

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Violinist; * 21. Juli 1920 in Kriminiesz (Ukraine), † 22. September 2001 in New York

    Isaac Stern zählte neben Y. Menuhin und J. Heifetz zu den überragenden Geigern des 20. Jahrhunderts. Vor allem als Interpret der Werke von L. van Beethoven und J. Brahms machte er sich einen Namen.

    Stern, der am Konservatorium in San Francisco ausgebildet worden war, begeisterte bereits als Jugendlicher das Publikum mit seiner virtuosen und gefühlvollen Geigentechnik. Der Durchbruch als Violinist gelang ihm als 19-Jähriger bei einem legendären Konzert in der Carnegie Hall in New York. Zahlreiche Tourneen in viele Länder der Erde folgten. Berühmt wurde der Dokumentarfilm über Sterns China-Tournee ("From Mao to Mozart", 1979).

    Der Carnegie Hall blieb Stern zeitlebens eng verbunden; 1960 gründete er einen Verein für den Erhalt des traditionsreichen Hauses. Außerdem bemühte sich Stern um die kulturellen Beziehungen zwischen den USA und Israel.

    KALENDERBLATT - 13. November

    1805 Auf dem Höhepunkt des 3. Koalitionskriegs der Allianz von England, Russland, Schweden und Österreich gegen Frankreich zieht Napoleons Grande Armée in Wien ein.
    1918 König Ludwig III. von Bayern erklärt seinen Thronverzicht.
    1936 Das Drama "Glaube, Liebe, Hoffnung" von Ödön von Horváth wird in Wien uraufgeführt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!