Hub (EDV)

    Aus WISSEN-digital.de

    wörtlich: Nabe, Drehpunkt, auch: Sternverteiler, Netzknoten;

    1. Gerät, das als Verteiler oder Knotenpunkt in einem Netzwerk dient. In ihm laufen mehrere Leitungen sternförmig zusammen. Streng genommen ist ein Hub nur eine besondere Form eines Repeaters. Für die Verteiler-Funktion werden eine Hub-Karte und Hub-Software benötigt, letztere ist Teil des Netzwerk-Betriebssystems. Hubs gibt es in verschiedenen Ausführungen, z.B. aktiv (mit Signalverstärkung) und passiv (ohne Verstärkung) oder - auf hoher Ausbaustufe - mit so genannter Eigenintelligenz. Die sternförmige Verteilung ist unabhängig von der Netzwerktopologie; sie ermöglicht flexible Konfigurationen. Anders: Router, Bridge.
    2. Bestandteil neuerer Chipsätze, der North Bridge und South Bridge ersetzt. Verwendet werden hier meist drei Hubs: a) Graphics and Memory Controller Hub (GMCH), b) Firmware Hub (FWH) und c) ICH0/ICH (I/O-Controller-Hub).

    KALENDERBLATT - 2. Juni

    1906 Der neue Weltrekord im Stabhochsprung beträgt 3,78 Meter. Aufgestellt wird die (inoffizielle) Bestleistung vom US-amerikanischen Leichtathleten Leroy Samse.
    1924 Die Vereinigten Staaten von Amerika gewähren den indianischen Ureinwohnern volle Bürgerrechte.
    1986 Zur Aufklärung der Affäre um die gewerkschaftliche Baugesellschaft "Neue Heimat" wird vom Bundestag ein Untersuchungsausschuss eingesetzt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!