Honoré de Balzac

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Schriftsteller; * 20. Mai 1799 in Tours, † 18. August 1850 in Paris

    Begründer des soziologischen Realismus.

    Balzac war Lehrling bei einem Notar, freier Schriftsteller ohne Einnahme und schließlich Pächter einer kleinen Buchdruckerei, die nach kurzer Zeit vollkommen überschuldet war. Dann erschien sein erfolgreicher Roman "Le dérnier Chouan" ("Der letzte Chouan"). In schneller Folge schrieb er darauf seine anderen Werke, deren Hauptstücke er in der Sammlung "Menschliche Komödie" vereinte.

    Der Schriftsteller schilderte die Menschen so, wie er sie sah: "Indem ich diesen Leuten zuhörte, wurde ihr Leben ganz das meine. Ihre Wünsche, ihre Bedürfnisse, ihr ganzes Wesen floss über in mein Wesen, wie meines in das ihrige. .." sagt der Dichter einmal über das Wesen seiner Kunst. Der Mensch wurde in allen seinen Regungen, auch den verborgensten und geheimsten, mit naturwissenschaftlicher Exaktheit zergliedert.

    Werke: "Vater Goriot", "Tante Lisbeth", "Oberst Chabert", "Der Landarzt", "Tolldreiste Geschichten" u.a.

    Zitat
    H.d.Balzac: Die Erinnerungen verschönen das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.

    KALENDERBLATT - 22. Juli

    1831 Johann Wolfgang von Goethe beendet sein Lebenswerk "Faust II", ein dreiviertel Jahr vor seinem Tod.
    1894 Von Paris nach Rouen startet das erste Autorennen der Welt.
    1944 Als Ergebnis der Konferenz von Bretton Woods werden der Internationale Währungsfonds und die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung gegründet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!