Homer

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Epiker; * 809 v.Chr. (?) in Smyrna (?), † 724 v.Chr. (?) auf der Insel Ios (?)

    Datei:Home1740.jpg
    Münze mit dem Bildnis Homers

    Homer ist biografisch schwer fassbar, seine Existenz umstritten. Wahrscheinlich wurde er im 9. Jh. v.Chr. im ionisch-äolischen Kleinasien geboren; möglich ist aber auch, dass er noch den Beginn des 8. Jh. erlebte.

    Unter seinem Namen sind die beiden ersten großen epischen Dichtungen der Menschheit sowie einige andere Texte überliefert:

    Die "Ilias" (Geschichte des Trojanischen Kriegs) und die "Odyssee" (die Heimkehr des Odysseus nach Ithaka) sind nur in späteren Redaktionen überliefert. Die Urheberschaft dieser beiden Epen konnte bis heute nicht einwandfrei bewiesen werden. Der Stoff der Epen soll auf vorhomerische mündliche Überlieferungen zurückzuführen sein.

    Sicher nicht von Homer stammen die 34 "Homerischen Hymnen" an olympische und andere Götter, die rhapsodische Prologe aus dem 7. bis 4. Jh. v.Chr. sind.

    Auch die in der Antike Homer zugeschriebene "Batrachomyomachia" ("Froschmäusekrieg") ist wohl erst im 5. Jh. v.Chr. als epische Parodie entstanden.

    Die Epen Homers, in denen das achäisch-mykenische Geschichtsbild in ein griechisches Menschenbild eingeht, sind seit nun fast drei Jahrtausenden die Prototypen der europäischen Literatur geblieben, sei es durch ihre Form, ihre Stoffe, ihre Gestalten. Heute gibt es kaum eine Hochsprache, in der man Homer nicht lesen könnte, und die Übersetzungen selbst haben oft genug Sprachgeschichte gemacht: In seinen beschreibenden Wortbildungen, seinen plastischen Formulierungen, die - vielen unbewusst - als "geflügelte Worte" zum Sprachschatz der Gegenwart gehören, ist Homer noch heute lebendig.

    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!