Hermann Graf von Keyserling

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Philosoph; * 20. Juli 1880 in Könno, Livland, † 26. April 1946 in Aurach, Tirol

    Neffe des Schriftstellers Eduard von Keyserling.

    In seinem 1911 begonnenen, auf einer Weltreise geschriebenen "Reisetagebuch eines Philosophen" (1919) versuchte Keyserling, Kulturen fremder Länder für die europäische Philosophie fruchtbar zu machen. 1920 gründete er in Darmstadt die "Schule der Weisheit", in der er Wege zur Erkenntnis durch Meditationstechniken gewinnen wollte. In Keysers Denken spielen irrationale, spirituelle und naturphilosophische Elemente eine bedeutende Rolle.

    Weitere Werke: "Das Gefüge der Welt" (1906), "Prolegomena zur Naturphilosophie" (1910) u.a.

    KALENDERBLATT - 20. Mai

    1910 Beobachtung des Halley'schen Kometen, der entgegen allen Prognosen weder einen Meteoritenregen noch irgendwelche andere Katastrophen auslöst.
    1941 Deutsche Fallschirmspringer erobern Kreta.
    1956 Die USA werfen die erste Wasserstoffbombe ab, als Reaktion auf die sowjetische Erklärung, dass die UdSSR bereits eine transportable Wasserstoffbombe besitze.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!