Henry Moore

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Bildhauer; * 30. Juli 1898 in Castleford, Yorkshire, † 31. August 1986 in Much Hadham, Hertfordshire

    Moore war nach seinem Studium an der Leeds School of Art und am Londoner College of Art zunächst an verschiedenen Kunstakademien als Lehrer tätig.


    Nachdem er in Paris die kubistische Kunst und den Surrealismus kennen gelernt hatte, begann er, in seinem Werk die Einflüsse ägyptischer und mexikanischer Plastik zu verarbeiten. Später nahm er vor allem prähistorische Kunstdenkmäler zum Vorbild.

    Das Körper-Raum-Problem brachte Moore auf den Gedanken der Aushöhlung der Figuren. "Mutter und Kind" und die "Liegende" sind Hauptthemen seiner Plastik. Oft bildete Moore direkt aus dem Stein oder Holz. Er arbeitete auch in Bronze, Zement und Terrakotta. Seine Skulpturen sind von Schwere und Monumentalität gekennzeichnet.

    Skizzen, Zeichnungen und Gouachen nehmen einen ebenbürtigen Platz neben der Plastik ein.

    Hauptwerke: "Liegende" (1938/39, London, Tate Gallery), "Innere und äußere Form" (1953/54, Buffalo, Albright Art Gallery), "Liegende" (1957/58, Paris, UNESCO-Gebäude).

    KALENDERBLATT - 6. Juni

    1944 D-Day: Britische und amerikanische Truppen landen in der Normandie.
    1951 Eröffnung der ersten Internationalen Berliner Filmfestspiele "Berlinale".
    1995 In Johannesburg wird die Todesstrafe für verfassungswidrig erklärt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!