Henry Hobson Richardson

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Architekt; * 29. September 1838 in Priestley Plantation, St. James Parish, † 27. April 1886 in Brookline, Massachusetts

    Richardson studierte von 1854 bis 1859 an der Harvard-Universität, von 1859 bis 1865 an der École des Beaux-Arts in Paris. Nach der Rückkehr zunächst in New York tätig, arbeitete er seit 1874 in Brookline.

    Richardson entwickelte einen ausgeprägt persönlichen Stil, der als "Richardsonian Romanesque" berühmt wurde: raue Hausteinfassaden, Motive, die an romanische Kathedralen erinnern, kräftige und schwere Formen.

    Richardsons letztes großes Werk, der Marshall Field Wholesale Store in Chicago, war für Sullivans Baustil von großer Bedeutung. Sein Einfluss auf die europäische Architektur der neunziger Jahre war außerordentlich groß.

    Werke: Trinity Church, Boston; Ames Memorial Library, North Easton; City Hall, Albany; Austin Hall, Cambridge (Massachusetts); Allegheny County Courthouse und County Jail, Pittsburgh.

    KALENDERBLATT - 17. Juli

    1789 Der französische König Ludwig XVI. wird aus Versailles ins revolutionäre Paris gebracht.
    1917 Der englische König Georg V. benennt im Ersten Weltkrieg seine Dynastie um. Um ein Zeichen gegen den Kriegsgegner Deutschland zu setzen, heißt sein Haus von diesem Tag an Windsor und nicht mehr Sachsen-Coburg-Gotha.
    1945 Die Potsdamer Konferenz, an der die Regierungschefs von Großbritannien (Churchill), der USA (Truman) und der UdSSR (Stalin) teilnehmen, wird eröffnet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!