Hartmetalle

    Aus WISSEN-digital.de

    metallische Verbundwerkstoffe, bestehend aus einer Grundmasse aus einem Metall oder einer Legierung mit hohem Schmelzpunkt, in die vorwiegend metallische Hartstoffe wie Wolfram- und Titan-Karbid, eingeschlossen sind.

    Hartmetalle werden nach dem Sinterverfahren hergestellt. Die Hartstoffe zeichnen sich im Allgemeinen durch hohe Schmelztemperaturen, große Härte und Verschleißfestigkeit, hohe Druck- und Warmfestigkeit, eine herausragende Korrosionsbeständigkeit sowie hohe thermische und elektrische Leitfähigkeit aus. Hartmetalle werden als Schneidwerkzeuge, als Werkzeuge zum Stanzen, Tief- und Drahtziehen, als Verschleißteile (Spikes, Mahlkugeln) und als Maschinenteile wie Walzen, Laufbüchsen und Turbinenschaufeln eingesetzt. Auch als Schleifmittel für Diamanten kommen sie zum Einsatz.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. März

    1890 Der deutsche Reichskanzler Bismarck wird von Kaiser Wilhelm II. entlassen.
    1948 Die Alliierten beenden ihre Zusammenarbeit.
    1956 Tunesien erlangt seine Unabhängigkeit von Frankreich.