Gustav I. Wasa (Schweden)

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer König; * 12. Mai 1496 in Rydboholm, Uppland, † 29. September 1560 in Stockholm

    einziger Überlebender des Stockholmer Blutbads (1525) , danach im Kampf gegen die Kalmarer Union, 1521 zum Reichsverweser, 1523 zum König gewählt, führte 1527 die Reformation in Schweden durch, zog die geistlichen Güter ein; Stammvater des Hauses Wasa, Begründer der schwedischen Erbmonarchie; Nachfolger sein Sohn Erich XIV.

    KALENDERBLATT - 1. Juni

    1642 In den berühmten 19 Propositionen macht das britische Parlament König Karl I. seine Mitspracherechte deutlich, nachdem er es mehrfach nach Gutdünken nach Hause geschickt hat.
    1952 Westberlin wird von seinem Hinterland abgeschnitten. Es wird ohne Vorwarnung geschossen.
    1959 Heinrich Lübke wird Bundespräsident und somit Amtsnachfolger von Theodor Heuss.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!