Groteske

    Aus WISSEN-digital.de

    (italienisch-französisch)

    1. in der Literatur eine kurze fantastische Erzählform, die Widersprüchliches miteinander verbindet, mit auf Absurdität und Unwahrscheinlichkeit beruhender Komik.
    1. in der bildenden Kunst eine bestimmte Ornamentgattung, die um 1500 in Italien in antiken Thermen und Palästen entdeckt wurde: In dünnes Rankenwerk sind Tiere, Menschen und Fabelwesen eingearbeitet. Der Begriff stammt möglicherweise von "Grotte" (die neu entdeckten antiken Monumente lagen um 1500 unter der Erdoberfläche).

    Diese Form der Ornamentik wurde von der Renaissancekunst übernommen (wie bei Raffael in den Loggien des Vatikans); eine Blütezeit erlebte die Groteske in der Malerei des Manierismus.

    1. in der Tanzkunst die fantastisch-komische Ausdeutung von Gedanken und Empfindungen.

    KALENDERBLATT - 25. Januar

    1875 Der Reichstag beschließt das Zivilehegesetz. Das neue Eherecht verbietet eine kirchliche Hochzeit ohne den Nachweis der standesamtlichen Trauung.
    1909 Uraufführung von Richard Strauss' Oper "Elektra".
    1924 In Chamonix werden die ersten olympischen Winterspiele eröffnet.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!