Gesetzgebende Gewalt

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Legislative (von lateinisch: lex "Gesetz");

    neben der vollziehenden Gewalt (Exekutive) und der rechtsprechenden Gewalt (Judikative) nach dem Prinzip der Gewaltenteilung eine der drei Gewalten in demokratisch verfassten Staaten. Die gesetzgebende Gewalt wird in repräsentativen Demokratien durch das Parlament (in der Bundesrepublik Deutschland durch den Bundestag) verkörpert. In direkten Demokratien werden die Gesetze selber vom Volk bestimmt, was aber in großen Industriegesellschaften schwer zu verwirklichen ist. Siehe auch Gewaltenteilung, Parlamentarismus.


    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".