George Tabori

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Regisseur und Schriftsteller; * 24. Mai 1914 in Budapest, † 23. Juli 2007 Berlin

    1936 emigrierte der gebürtige Ungar nach Großbritannien, wo er als Journalist arbeitete. 1947 ging er in die USA, 1971 zog er nach Deutschland. Er wurde dort als Dramatiker und Theaterregisseur tätig. Seit 1987 leitet er das Theater "Der Kreis" in Wien.

    Dramen sind unter anderem "Die Kannibalen" (1968), "Mutters Courage" (1979), "Mein Kampf" (1986), "Purgatorium" (1999). Tabori schrieb auch Romane ("Gefährten zur linken Hand", 1946) und Erzählungen ("Betrachtungen über das Feigenblatt", 1991) sowie Filmdrehbücher. 1981 entstand der Fernsehfilm "Frohes Fest".

    Insbesondere in den 1990er Jahren wurde er mit zahlreichen Preisen geehrt, unter anderem erhielt er 1992 den Büchner-Preis.

    Seine Autobiografie "Autodafé" erschien 2002.


    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!