Gamal Abd el Nasser

    Aus WISSEN-digital.de

    ägyptischer Offizier und Politiker; * 15. Januar 1918 in Bani Murr, † 28. September 1970 in Kairo

    Datei:Nasser.jpg
    Gamal Abd el Nasser

    1954 als "starker Mann" Nachfolger Nagibs, dessen Politik der innen- und außenpolitischen Festigung er fortsetzte; Anlehnung an die Sowjetunion, Waffenkäufe in der Tschechoslowakei, riskierte, nachdem der amerikanische Außenminister Dulles sein Kreditgesuch zurückgewiesen hatte, die Verstaatlichung der (internationalen und privaten) Suez-Kanal-Gesellschaft (1956) mit Erfolg, da die von Israel, England und Frankreich angesetzte militärische Intervention unter dem Druck der Vereinten Nationen und der öffentlichen Meinung abgebrochen wurde.

    1958 begründete er mit Syrien und dem assoziierten Jemen den Bundesstaat "Vereinigte Arabische Republik" (bis 1961); 1961 Auflösung des Parlaments, neue Verfassung durch den "Nationalkongress der völkischen Kräfte": Verstaatlichung des Grundbesitzes, Industrialisierung, Agrarreform; doch Fehlschlag der panarabischen Bewegung unter Kairos Führung.

    Der für Nasser erfolglose 3. israelisch-arabische Krieg von 1967 schwächte vorübergehend seine Position, ohne dass Nasser seine Rolle als Symbol der politischen und geistigen Einheit der arabischen Welt einbüßte (Ägypten).

    KALENDERBLATT - 6. Juni

    1944 D-Day: Britische und amerikanische Truppen landen in der Normandie.
    1951 Eröffnung der ersten Internationalen Berliner Filmfestspiele "Berlinale".
    1995 In Johannesburg wird die Todesstrafe für verfassungswidrig erklärt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!