Frederick Sanger

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Biochemiker; * 13. August 1918 in Rendcomb, Gloucestershire, † 19. November 2013 in Cambridge, Cambridgeshire

    erhielt 1958 den Nobelpreis für Chemie für die Strukturanalysen verschiedener Proteine, besonders des Insulins, und erneut 1980 (zusammen mit P. Berg und W. Gilbert) für seine Beiträge zur exakten Bestimmung der Basenabfolge in Nukleinsäuren. Sangers Untersuchungen bezogen sich hauptsächlich auf den Aufbau der DNA. Die DNA besteht aus einer bestimmten Sequenz von Aminosäuren, die die Information zur Herstellung bestimmter Zellen und Proteine enthält. Sanger gelang es, diese Sequenzen in mehrere kleine Ketten zu zerlegen, um dann die einzelnen Abschnitte exakt untersuchen zu können. Die größten Erkenntnisse erlangte er durch die Analyse des Bauchspeicheldrüsenhormons Insulin.

    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!