Franz Stangl

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher SS-Offizier; * 26. März 1908 in Altmünster (Österreich), † 28. Juni 1971 in Düsseldorf

    In Altmünster/Österreich geboren, erhielt der SS-Mann und Kriminalpolizist Anfang 1940 die Aufforderung, sich zum Dienst bei der "Gemeinnützigen Stiftung für Anstaltspflege", einer Tarnorganisation im Rahmen des Euthanasie-Programms, einzufinden. Er wurde als Oberleutnant der Schupo eingekleidet und kam zur "Tötungsanstalt" Hartheim, im Spätsommer 1941 nach Bernburg. Im Frühjahr 1942 wurde Stangl im Rahmen der Aktion Reinhard Kommandant der Vernichtungslager Sobibór und Treblinka. Nach Kriegsende interniert und seit 1947 in Untersuchungshaft in Linz, konnte Stangl im Mai 1949 fliehen und sich über Italien nach Syrien absetzen. 1951 wanderte er nach Brasilien aus. 1967 erfolgte seine Auslieferung an die Bundesrepublik Deutschland, wo er 1970 vom Schwurgericht beim Landgericht Düsseldorf wegen gemeinschaftlichen Mordes an mindestens 400 000 Menschen zu lebenslänglicher Freiheitsstrafe verurteilt wurde. Stangl starb in der Haft.

    KALENDERBLATT - 6. Dezember

    1882 Carl Millöckers Operette "Der Bettelstudent" wird in Wien uraufgeführt.
    1882 Die deutsche Kolonialbewegung schafft sich mit der Gründung des "Deutschen Kolonialvereins" ein zentrales Organ.
    1890 Die Oper "Die Trojaner. Erster Teil – Die Einnahme von Troja" von Hector Berlioz wird in Karlsruhe in der deutschen Fassung uraufgeführt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!