Franz Erhard Walther

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Künstler; * 22. Juli 1939 in Fulda

    seit 1967 in New York tätig; seit 1971 Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg.

    Hauptvertreter von Prozesskunst und Ars Povera, schuf in seinen "Werksätzen" seit 1963 Holz- und Textil-Objekte, die Grunderfahrungen auslösen sollen, "Grund-Erfahrungen eines Benutzers mit sich selbst, seinen Vorstellungen, seinem Körper", z.B. "Gruß an Byzanz" (1983). 1987 begann Walther mit der Arbeit an einer neuen Werkgruppe: den "Configurations". Er arbeitete mit rechteckigen Elementen, die sich aus verschiedenen Stoffteilen unterschiedlicher Farben und Formen zu großen Wandbildern zusammensetzten. In der Ausstellung "Mit dem Körper formen" (Hamburg, 2002) wurden die Besucher unmittelbar in den Prozess miteinbezogen: Sie sollten die körperlich erfahrbaren Werkstücke Walthers durch eigene Handlungen gestalten.


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. März

    1921 Russland und Polen unterzeichnen einen Friedensvertrag.
    1953 Der Bundestag billigt die deutsch-alliierten Verträge, die später Deutschlandvertrag genannt werden. In ihnen wird das Ende des Besatzungsstatus und die Wiedererlangung der Souveränität geregelt.
    1956 Die Bundesrepublik erlässt das Soldatengesetz, in dem die Forderungen an eine demokratische Armee dargelegt werden.