Feeder

    Aus WISSEN-digital.de

    Als Feeder, auch als Antennenspeiseleitung oder Antennenzuleitung, wird die Antennenleitung einer Sendeantenne bezeichnet. Sie stellt die Verbindung zwischen Sender und Antenne her.

    Die Antennenspeiseleitung soll die hochfrequente Energie mit möglichst geringen Verlusten und Verzerrungen (unerwünschte Veränderungen der Kurvenform von Signalen) fortleiten. Die Antennenleitung muss eine geringe Leitungsdämpfung (Dämpfung) besitzen, d.h. das zu übertragende Signal darf abhängig von der Leitungslänge nur geringfügig geschwächt werden. Ein weiteres Merkmal der Antennenleitung ist der vorgegebene Leitungswellenwiderstand (Widerstand). Die Eignung der Leitung für die zu übertragende Leistung und die entsprechende Spannungsfestigkeit (elektrische Festigkeit) müssen beachtet werden.

    Zur Anwendung als Feeder kommen z.B. Eindrahtleitungen, Paralleldrahtleitungen (symmetrische Doppelleitungen) und Koaxialkabel.

    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!