Feeder

    Aus WISSEN-digital.de

    Als Feeder, auch als Antennenspeiseleitung oder Antennenzuleitung, wird die Antennenleitung einer Sendeantenne bezeichnet. Sie stellt die Verbindung zwischen Sender und Antenne her.

    Die Antennenspeiseleitung soll die hochfrequente Energie mit möglichst geringen Verlusten und Verzerrungen (unerwünschte Veränderungen der Kurvenform von Signalen) fortleiten. Die Antennenleitung muss eine geringe Leitungsdämpfung (Dämpfung) besitzen, d.h. das zu übertragende Signal darf abhängig von der Leitungslänge nur geringfügig geschwächt werden. Ein weiteres Merkmal der Antennenleitung ist der vorgegebene Leitungswellenwiderstand (Widerstand). Die Eignung der Leitung für die zu übertragende Leistung und die entsprechende Spannungsfestigkeit (elektrische Festigkeit) müssen beachtet werden.

    Zur Anwendung als Feeder kommen z.B. Eindrahtleitungen, Paralleldrahtleitungen (symmetrische Doppelleitungen) und Koaxialkabel.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!