Entwicklungsphasen (Psychologie)

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Entwicklungsstufen, Entwicklungsstadien;

    Im Verlauf der Entwicklung des Menschen lassen sich Veränderungen im Erleben und Verhalten sowie in den Strukturen feststellen, die dem zu Grunde liegen. Die Phasen bezeichnen also den diskontinuierlichen Verlauf der Entwicklung. Grundlegend wird angenommen, dass sich die Entwicklung immer in einer geordneten Schrittfolge vollzieht und nicht wieder umkehrbar ist, wobei die einzelnen Schritten immer stärker zu differenzierten und komplexen Merkmalen führen.

    Das Wort Phase deutet einen sanften Wandel an, während man bei einer Stufe schon von einer deutlichen Veränderung sprechen kann. So spricht beispielsweise Freud in seiner Theorie der Triebentwicklung von Phasen, die aufeinander folgen, nämlich der oralen, der analen und schließlich der phallischen Phase, die nach einer Phase der Latenz in die genitale übergeht.

    KALENDERBLATT - 23. Januar

    1579 Die sieben nördlichen Provinzen der Niederlande schließen sich zur Utrechter Union zusammen, die aus der Genter Pazifikation entsteht und sich dem Befreiungskampf gegen die spanische Herrschaft verschrieben hat.
    1950 Das israelische Parlament proklamiert den 1948/49 besetzten Westteil von Jerusalem trotz internationaler Proteste zur Hauptstadt des jüdischen Staates.
    1962 Der Film "Jules und Jim" des französischen Regisseurs François Truffaut feiert Premiere.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!