Enrico Cecchetti

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Tänzer, Ballettmeister und Pädagoge; * 21. Juni 1850 in Rom, † 13. November 1928 in Mailand

    Er nahm Unterricht bei Giovanni Lepri in Florenz, 1870 machte er sein Debüt an der Scala in Mailand. Cecchetti wurde 1885 erster Solist der Scala, 1887 wurde er als Lehrer und erster Solist ans Marientheater in St. Petersburg geholt, wo er seine eigene Schule gründete. Zu seinen Schülern zählten A. Pawlowa, T. Karsawina, A. Waganowa, M. Fokine, S. Legat, A. Gorsky und W. Nijinski. 1910 wurde er Ballettmeister von Diaghilews "Ballets Russes". Enrico Cecchetti eröffnete mit seiner Frau 1918 eine Ballettschule in London, zwischen 1925 und 1928 war er Direktor an der Schule der Mailänder Scala. Als Lehrer hat er einen hohen Ruf in der Ballettgeschichte, besonderen Wert legte er auf das Port de Bras und das Adagio der Tänzer.

    KALENDERBLATT - 27. September

    1822 Jean-François Champollion legt das Ergebnis seiner Untersuchung des "Steins von Rosette" dar: Die ägyptischen Hieroglyphen sind keine Symbol- oder Bilderschrift, sondern eine phonetische Schrift.
    1825 Die erste Dampfeisenbahn befährt in England die Strecke zwischen Darlington und Stockton.
    1933 Der Königsberger Wehrkreispfarrer und Kirchenbeauftragte Hitlers, Ludwig Müller, wird zum evangelischen Reichsbischof gewählt. Damit wird auch die evangelische Kirche in Deutschland "gleichgeschaltet".



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!