Effekten

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch-französisch)

    Effekten sind Wertpapiere, die Forderungs- oder Anteilsrechte verbriefen, einen unbedingten bzw. bedingten Anspruch auf dauernden Ertrag enthalten und innerhalb einer Gattung gegenseitig vertretbar (fungibel) sind. An der Börse (Effektenbörse) gehandelt werden: Anleihen (Obligationen), Aktien, Pfandbriefe, Schuldverschreibungen und Investmentanteile. Die Urkunden (effektive Stücke) setzen sich zusammen aus Mantel und Bogen. Auf dem Mantel sind die Forderungs- oder Anteilsrechte verbrieft. Der Bogen enthält bei Dividendenpapieren die Gewinnanteilsscheine, die nicht auf einen bestimmten Geldbetrag lauten, sondern den Anspruch auf einen möglichen auszuschüttenden Gewinn dokumentieren. Bei festverzinslichen Wertpapieren enthält der Bogen Kupons oder Zinsscheine, die auf einen festen Geldbetrag lauten.

    Inzwischen werden Wertpapiere aber nur noch selten als effektive Stücke herausgegeben. Banken lagern ihre Wertpapierbestände bei Wertpapiersammelbanken und buchen die Stücke (ähnlich wie beim Zahlungsverkehr) in die Kundendepots ein. Die Eigentumsübertragung erfolgt stückelos und nicht mehr wie früher durch Übergabe der Wertpapierurkunde.

    KALENDERBLATT - 26. Februar

    1871 Beendigung des Deutsch-Französischen Krieges durch den Vorfrieden von Versailles. Frankreich verliert Elsass und Lothringen an das Deutsche Reich.
    1893 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Sozialdrama "Die Weber" auf der Berliner "Freien Bühne".
    1995 Peking und Washington kommen zu einer Einigung über den Schutz der Urheberrechte. Ein drohender Handelskrieg wird somit abgewendet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!